Hockey Nachrichten

1.BL: Acht Serien entschieden

Zwei Play-off- und zwei Play-down-Serien gehen Sonntag, 2. Mai, ins Entscheidungsmatch

 

01.05.2021 - Zwei Play-off- und zwei Play-down-Serien in der Hockey-Bundesliga müssen am morgigen Sonntag, 2. Mai, im dritten Entscheidungsspiel entschieden werden. In acht Serien war bereits am Samstag alles klar.

So stehen bei den Herren bereits alle FINAL-FOUR-Teilnehmer fest, weil RW Köln (4:1 gegen Alster). Uhlenhorst Mülheim (6:4 über Polo Hamburg), Mannheimer HC (4:2 über den HTHC) und der Berliner HC (4:3 n.Pen. beim UHC) schon nach zwei Partien ihre Viertelfinal-Serien für sich entschieden. Der Großflottbeker THGC steht nach einem 0:6 beim TSV Mannheim vorzeitig als Absteiger fest. Der Crefelder HTC hat die Serie gegen Nürnberg mit einem 3:2-Sieg ausgeglichen, so dass dort die Entscheidung erst Sonntag im dritten Spiel in Krefeld fällt.

Bei den Damen sind noch die Hälfte aller Duelle offen. Lediglich der Düsseldorfer HC (2:0 gegen HTHC) und der Club an der Alster (1:0 über Berliner HC) lösten ihre Endrunden-Tickets vorzeitig. Im Duell zwischen UHC und RW Köln glichen die Domstädterinnen in einem fast endlosen Penalty-Drama die Serie aus. Auch bei Mannheimer HC gegen Mülheim gab es erneut ein Penaltyschießen, das dieses Mal Mülheim für sich entschied. Erste Absteigerinnen sind die Zehlendorfer Wespen nach einem 0:3 beim Münchner SC. Großflottbeks Damen haben die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben erhalten, indem sie in Rüsselsheim im Penaltyschießen die Serie ausglichen. (Fotos: Ariane Schirle / DHA)

» zur hockeyliga-Berichterstattung

» Alle Nachrichten auf einen Blick

 
16. Mai 2021
« zurück
» mehr Nachrichten
Berlin 15. Mai 2021
Hockey Pro League
Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2021 • hockey.de