WHV Nachrichten

12. Spieltag in den Regionalligen:

RL-Damen:

 

Neuss baut Vorsprung aus

Die Neusser Damen von Schwarz-Weiß konnten am Wochenende sich wieder mit zwei Punkten in der Tabelle gegenüber dem HC Essen 99 absetzen.
Dazu reiste die Mannschaft von Trainer Jules Smolenaars zum Tabellendritten THC Bergisch Gladbach. Im Falle eines Sieges hätten die Gladbacherinnen selbst noch Ambitionen gehabt im Aufstiegsgeschäft ein Wörtchen mitzureden. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams weitestgehend.
Nach dem Seitenwechsel ergriffen die Neusserinnen immer mehr die Initiative und kamen zu guten Torchancen die auch prompt genutzt wurden. Am Ende geht der 3:0 Erfolg für Neuss auch in der Höhe in Ordnung.
Im Spiel für den HC Essen 99 ging es gegen Blau-Weiß Köln darum möglichst punktgleich in der Tabelle zu bleiben. Dafür war ein Sieg von Nöten. Und die erste Halbzeit passte auch zu dem Vorhaben, die Hausherrinnen führten zur Pause mit 1:0 gegen die Domstädterinnen. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Blau-Weißen dann ihr Momentum um das Spiel zu drehen und Essen sah sich 10 Minuten vor Ende einem 1:2 Rückstand entgegen. Allerdings konnte Birthe Hülser in der 55. Minute noch den 2:2 Ausgleich erzielen.
Neuss hat nun zwei Spieltage vor Ende der Saison zwei Punkte Vorsprung auf Essen. Am letzten Spieltag kommt es womöglich zu einem direkten Duell um den Aufstieg in die 2.Bundesliga.
Die Damen von Schwarz-Weiß Bonn stehen zum ersten Mal nicht mehr auf einem Abstiegsplatz in der Regionalliga. Gegen den Tabellenletzten Düsseldorfer HC II konnten die Boznerinnen bereits in der ersten Halbzeit den goldenen Treffer zum 1:0 Erfolg erzielen.
Auf dem Abstiegsplatz neben Düsseldorf finden sich nun die Damen von Schwarz-Weiß Köln wieder. Die Kölnerinnen kommen einfach in der Rückrunde nicht in die Spur. Beim Derby gegen die Bundesligareserve von Rot-Weiß Köln gab es die nächste bitte Heimpleite. Das 1:3 Endergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung.

 
RL-Herren:

 

Raffelberg vorerst Tabellenführer

Die Raffelberger Herren konnten am Wochenende vorerst die Tabellenführung übernehmen. Das Team von Trainer Tim Leusmann reiste zum HC Essen 99. Bis zur Pause war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste immer stärker und hatten mehr Spielanteile, was sich auch in den Toren widerspiegelte. Zwischenzeitlich führte der Club mit 4:1. Am Ende kam Essen noch zu seinem zweiten Treffer und der 4:2 Endstand war auch leistungsgerecht.
Sowohl der Kahlenberger HTC, als auch der Oberhausener THC konnten zwei wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.
Aktuell stehen die Kahlenberger noch auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Gegen die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln stellten der KHTC bereits zur Pause den Endstand her. Der 2:0 Erfolg war am Ende auch in der Höhe in Ordnung.
Die Oberhausener Herren mussten zum Tabellenletzten ETG Wuppertal reisen. Die Ruhrstädter hatten bei den Oberbergischen wenige Probleme das Spiel zu dominieren. Am Ende war es ein klarer 5:0 Erfolg für den OTHC.
Spielfrei hatte der Bonner THV. Im Nachholspiel gegen Uhlmehorst Mülheim II haben die Bonner wieder die Möglichkeit die Tabellenführung zurückzuerlangen.

 

 


11. Spieltag in den Regionalligen:

RL-Damen:

 

Neuss verliert Punkte

 

Die Neusser Damen ließen am Wochenende Punkte liegen. Das Team von Trainer Jules Smoolenars reiste zum Tabellenvorletzten HTC Schwarz-Weiß Bonn. Der Tabellenführer hatte hart zu kämpfen und sah sich zwischendurch mit einem 0:2 Rückstand konfrontiert. Die Neusserinnen schafften am Ende noch den 2:2 Ausgleich, allerdings zu mehr sollte es an diesem Tag nicht reichen. Der Punkteverlust von Neuss war die Chance für die Damen von HC Essen 99 wieder in der Tabelle gleichzuziehen.
Diese Chancen ließen sich die Essenerinnen gegen Schwarz-Weiß Köln nicht nehmen. Das Team von Trainer Carsten Fischbach stand defensiv gut und kam immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Zur Pause führte der HCE verdient mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Nina Klinge noch auf 3:0 und sicherte somit ihrem Team drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Aktuell liegen Neuss und Essen mit 23 Punkten punktgleich in der Tabelle. Die Neusserinnen haben jedoch das bessere Torverhältnis.
Mit nur zwei Punkten dahinter lauern die Damen vom THC Bergisch Gladbach. Die Bergischen reiten zum Tabellenletzten Düsseldorfer HC II. Es war ein zähes Duell mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Nach 60 Minuten freuten sich allerdings die Gladbacherinnen über den 2:1 Erfolg und weitere drei Punkte.
Erst einmal mit schlechten Karten im Aufstiegskampf hat Blau-Weiß Köln. Am vergangenen Wochenende reichte es für die Mannschaft von Patrick Montag nur zu einem 1:1 und an diesem Spieltag sollte es nicht anders aussehen.
Im Derby gegen die zweiten Damen von Rot-Weiß Köln kamen die Blauen ebenfalls nicht über ein 1:1 am Ende hinaus. Zur Pause führten die Blau-Weißen noch, allerdings schafften die Roten nach dem Seitenwechsel noch den verdienten Ausgleich. Durch den erneuten Punkteverlust, liegt Blau-Weiß Köln nun vier Punkte hinter der Tabellenspitze.

 

RL-Herren:

 

Abstieg bleibt spannend

 

Der Abstieg in der Herren Regionalliga bleibt weiter spannend. Aktuell steigen zwei Mannschaften aus der Regionalliga ab.
Der Tabellenletzte ETG Wuppertal musste in die Domstadt zur Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Die Bergischen waren den Kölnern in allen Belangen unterlegen. Bereits zur Pause stand mit dem 4:1 das Endergebnis fest. Durch die Niederlage bleiben die Wuppertaler mit nur vier Punkten am Tabellenende stehen.
Beim Kahlenberger HTC kam es zum Duell zwischen dem Tabellenvorletzten Oberhausener THC und dem Drittletzten KHTC. Beide Mannschaften trennte vor dem Duell lediglich einen Punkt in der Tabelle.
Zur Pause führten die Gastgeber verdient mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die Oberhausener immer besser ins Spiel und somit auch zu eigenen Chancen. Nach dem Anschlusstreffer des OTHC kam die Hoffnung auf mehr auf und diese sollte belohnt werden. Die Oberhausener Herren schafften 120 Sekunden vor Schluss sogar den nicht unverdienten Ausgleich zum 2:2, was zugleich auf der Endstand war. Die Punkteteilung nutzt am Ende keinem. Mit sechs und neun Punkten bleiben sowohl der Oberhausener THC und der Kahlenberger HTC im Abstiegskampf.
So wie der Abstiegskampf, bleibt auch das Aufsteigerinnen spannend.
Der Bonner THV konnte am Wochenende die Tabellenführung beim HC Essen 99 verteidigen.
Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit für den BTHV. Den 0:1 Rückstand, konnten die Bonner bis zur Pause egalisieren. Nach dem Seitenwechsel lief es andersherum. Der BTHV erzielte schnell die 2:1 Führung, die wiederum Essen ausgleichen konnte.
Jedoch ließen die Bonner sich nicht beirren und konnten das Duell am Ende noch mit 4:2 für sich entscheiden.
Zwei Punkte hinter Bonn in der Tabelle, liegt der Club Raffelberg. Die Raffelberger Herren trafen daheim im Derby auf den HTC Uhlenhorst Mülheim II.
Die 2:0 Führung konnte Victor Häbel (HTCU II) noch auf 2:1 verkürzen. Allerdings war der Club an diesem Tag den Uhlen klar überlegen und konnte am Ende verdient mit 5:1 gewinnen.
 

 

10. Spieltag in den Regionalligen:

 

RL-Damen:

 

Neuss setzt sich ab

 

Die Damen von Schwarz-Weiß Neuss konnten sich am Wochenende einen zwei Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze erarbeiten.
Im Derby gegen die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC hatten die Neusserinnen von Anfang an wenig Probleme. Die 2:0 Pausenführung war mehr als verdient. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Neuss dominierte nach belieben und kam zu weiteren Treffern. Am Ende stand ein verdienter 5:0 Erfolg auf der Anzeigetafel.
Im Gegensatz zu Neuss, erledigten die Damen vom HC Essen 99 ihre Hausaufgaben nicht. Gegen die zweiten Damen von Rot-Weiß Köln reichte es am Ende nur zu einem 3:3 Unentschieden. Zwischenzeitlich führte der HCE sogar mit 3:1, doch zwei Strafeckentreffer für Köln sorgten am Ende für die Punkteteilung. Damit bleibt Essen zwar Tabellenzweiter, hat aber nun zwei Punkte Rückstand auf Neuss.
In Bergisch Gladbach traf der Tabellendritte auf den Tabellenvierten Blau-Weiß Köln. Beide Mannschaften hatten vor dem Duell 17 Punkte auf dem Konto und somit lediglich zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.
Allerdings hilft der 1:1 Endstand keinem der beiden Mannschaften weiter im Kampf um den Aufstieg. Ganz im Gegenteil mit nun 18 Punkten, ist der Punkterückstand von zwei auf vier angestiegen. Zwar führten die Kölnerinnen zur Pause mit 1:0, doch die Bergischen konnten den Rückstand in der zweiten Halbzeit ausgleichen und kamen zum verdienten Unentschieden.
Einen wichtigen Sieg um einen möglichen Klassenerhalt feierten die Damen von Schwarz-Weiß Bonn bei Schwarz-Weiß Köln. in einer eher durchwachsenen Reaginalligapartie waren die Boznerinnen das Team mit dem Quäntchen Fortune. Der 2:1 Erfolg war nach 60 Minuten auch gar nicht mal unverdient. Durch die drei Punkte, rücken die Boznerinnen nun bis auf drei Punkte auf Schwarz-Weiß Köln heran.

 

RL-Herren:

Entscheidungsspiel am letzten Spieltag?

 

In der Herren Regionalliga marschieren der Bonner THV und der Club Raffelberg weiter im Gleichschritt vorne weg.
Die Bonner trafen daheim auf den Kahlenberger HTC. Bis zur Pause wehrten sich die Gäste tapfer und machten den Gastgebern das Leben schwer.
Allerdings zahlte sich die Geduld der Bonner aus. Nach dem Seitenwechsel nutze der BTHV seine Chancen auch konsequenter aus und gewann am Ende verdient mit 4:0.
Mit zwei Punkten Rückstand auf Bonn in der Tabelle rangieren die Herren vom Club Raffelberg. Die Raffelberger reisten ins Bergische Land zum Tabellenletzten ETG Wuppertal. Die ETG war allerdings über gesamte Spielzeit hinweg das klar unterlegene Team. Raffelberg übernahm von Anfang an die Kontrolle und erspielte sich beste Chancen. Nach 60 Minuten feierte die Mannschaft von Trainer Tim Leusmann einen verdienten 8:1 Erfolg. Sollten die Siegesserien von beiden Mannschaften so weitergehen, kommt es am letzten Spieltag zum Show Down zwischen beiden Mannschaften um den Aufstieg in die 2.Bundesliga.
Ebenfalls einen deutlichen Erfolg feierten die zweiten Herren von Uhlenhorst Mülheim gegen HC Essen 99. Das Duell der Tabellennachbarn ging klar an Mülheim. Die Uhlen waren von Anfang an dominant und die Essener Gäste konnten lediglich reagieren und versuchen, dass der Toreabstand nicht anwuchs. Der 5:2 Erfolg war auch in der Höhe völlig verdient für Mülheim.
Deutlich knapper verlief die Partei zwischen dem Tabellenvorletzten Oberhausener THC und den zweiten Herren von Rot-Weiß Köln. Die Partie verlief weitergehend auf Augenhöhe und hätte jederzeit in eine der beiden Richtungen kippen können. Der 2:2 Pausenstand spiegelte den Verlauf wider.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild, allerdings schafften es die Domstädter mit dem Treffer zum 3:2 die drei Punkte mit nach Köln zu nehmen.

 

 

9. Spieltag in den Regionalligen:

 

 

RL-Damen:

 

Vierkampf um den Aufstieg

 

In der Damen Regionalliga zeichnet sich aktuell ein Vierkampf um den Aufstieg in die 2.Bundesliga ab.
Der Tabellenführer HC Essen 99 musste daheim gegen Bergisch Gladbach bereits die zweite Saisonniederlage einstecken. Die Bergischen agierten clever und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive, somit war auch der 2:0 Halbzeitstand verdient. Die Gastgeberinnen aus Essen versuchten in den zweiten 30 Minuten noch einmal alles, allerdings ohne Erfolg der THC gewann mit 2:0 und rückt damit in der Tabelle bis auf zwei Punkte an Essen heran.
Die Gunst der Stunde nutzten der Tabellenzweite Schwarz-Weiß Neuss nur bedingt. Die Neusserinnen reisten zu der Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Zur Pause führten die Domstädterinnen nicht unverdient mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel kam Neuss allerdings besser ins Spiel und vermehrt zu Torchancen. Resultierend daraus erzielten die Gäste den verdienten 1:1 Ausgleich, was zugleich dann auch der Endstand war. Durch das bessere Torverhältnis übernahmen die punktgleichen Neusserinnen die Tabellenführung vom HC Essen.
Ebenfalls bis aus zwei Punkte an das Spitzenduo herangerückt sind die Damen von Blau-Weiß Köln. Der Bundesligaabsteiger kämpft in dieser Saison mit umkonstanten Leistungen. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Schwarz-Weiß Bonn musste unbedingt ein Sieg her. In der ersten Hälfte gelang den Domstädterinnen zwei Treffer. Mit der 2:0 Pausenführung sollte es genau so weitergehen in der zweiten Hälfte, aber die Boznerinnen blieben unangenehm und kamen selber zu zwei Treffern. Diese sollten allerdings nicht reichen, denn die Blau-Weiß Damen gewannen das Spiel mit 4:2.
Im Kampf um den Klassenerhalt schaffte die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC einen wichtigen Sieg. Das Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Köln konnten die Landeshauptstädterinnen verdient mit 3:0 für sich entscheiden. Allerdings hat der DHC - genau wie SW Bonn - sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

 

RL-Herren:

 

Bonn weiter souverän

 

Die Herren des Bonner THV marschieren weiterhin souverän durch die Herren Regionalliga. Gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln hatten die Bonner Herren wenig Probleme. Bereits zur Pause führte der BTHV schon verdient mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel knüpften die Gastgeber an der Leistung aus den ersten 30 Minuten an. Am Ende stand ein leitungsgerechtes 5:0 auf der Anzeigetafel.
Mit dem Erfolg bleibt der BTHV weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung auf den Club Raffelberg Tabellenerster.
Die Raffelberger Herren trafen daheim im Derby auf den Kahlenbeger HTC. Die Mannschaft von Raffelberg Trainer Tim Leusmann hatte deutlich mehr Spielanteile. Allerdings versuchte der KHTC alles um dem Club das Leben so schwer wie möglich zu gestalten. Trotz der guten Ergebnisse aus den vergangenen Wochen unterlagen die Kahlenberger den Raffelbergern verdient mit 2:5.
Ebenfalls einen Derby Erfolg feierten die zweiten Herren von Uhlenhorst Mülheim gegen den Oberhausener THC. Bis zur Pause konnte der OTHC das Spiel offen gestalten und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel nutzen die Mülheimer die gegebenen Chancen besser aus und entscheiden das Duell mit 3:0 für sich. Durch den Sieg verteidigten die Uhlen den dritten Tabellenplatz gegenüber Essen.
Der HC Essen 99 feierte nämlich einen hochverdienten und klaren Heimerfolg gegen den Tabellenletzten ETG Wuppertal. Die Gäste aus dem Bergischen waren in allen Belangen unterlegen und verloren am Ende verdient mit 1:7.
Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt aktuell vier Punkte.

 

8. Spieltag in den Regionalligen:

 

RL-Damen:

 

HC Essen 99 weiterhin vorne weg


Die Damen des HC Essen 99 bleiben weiterhin Tabellenführer in der Damen Regionalliga. Die Essenerinnen reiten zum Tabellenletzten Düsseldorfer HC II. Bis zur Halbzeit hielten die Landeshauptstädterinnen noch gut mit. Nach der Pause wurden der HCE zwingender und kamen auch zu ihren Toren.Nach 60 Minuten stand ein verdienter 2:0 Erfolg für die Essenerinnen auf der Anzeigetafel.
Mit einem Punkt Rückstand auf Essen liegt der HTC Schwarz-Weiß Neuss auf Platz zwei der Tabelle. Die Neußerinnen trafen auf den Tabellennachbarn Blau-Weiß Köln. Der HTC konnte über die gesamte Spielzeit hinweg ihre gute Form bestätigen und gewannen am Ende auch verdient mit 3:1. Durch die Niederlage haben die Kölnerinnen nun fünf Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz.
Neben den fünf Punkten Rückstand mussten die Blau-Weißen auch den THC Bergisch Gladbach in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Die Bergischen trafen daheim auf Schwarz-Weiß Köln. In einem ausgeglichen Spiel trennten sich beide Mannschaften am Ende verdient mit einem 1:1 Unentschieden.
Knapp setzten sich die zweiten Damen von Rot-Weiß Köln gegen den Tabellenletzten HTC Schwarz-Weiß Bonn durch. In einem hart umkämpften Spiel hatten die Domstädterinnen am Ende da Qäuntchen Fortune auf ihrer Seite und konnten drei Punkte aus Bonn entführen.
 

 

 

RL-Herren:

 

Bonner THV verteidigt Tabellenführung


Die Herren des Bonner THV konnten am Wochenende ihre Spitzenposition in der Herren Regionalliga verteidigen. Allerdings tat sich die Mannschaft von Trainer Matthias Kreß gegen den Tabellenletzten ETG Wuppertal schwer. Zur Pause führten die Bonner mit 1:0. Die Wuppertaler verteidigten gut und machten dem BTHV auch in der zweiten Halbzeit das Leben kompliziert. Am Ende reichte der Treffer aus der ersten Hälfte zu weiteren drei Punkten.
Weiterhin bleiben die Raffelberger Herren den Bonnern auf den Versen. Die Mannschaft von Trainer Tim Leusmann trat zum Ruhrderby beim Oberhausener THC an. Die Raffelberger waren von Beginn an das aktivere und spielüberlegene Team. Am Ende gewann der Club verdient mit 4:1 und blieben mit zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz.
Trotz eines 0:0 sahen die Zuschauer zwischen der Bundesligareserve von Rot-Weiß Köln und dem HC Essen 99 ein munteres Spiel. Beide Mannschaften hatten über die gesamte Spielzeit hinweg beste Chancen ein Tor zu erzielen. Doch sowohl der Torhüter der Kölner, als auch der Essener Torwart zeigten eine ansprechende Leistung und sicherten am Ende ihren Mannschaften den Punktgewinn.
Eine bittere Niederlage mussten die zweiten Herren vom HTC Uhlenhorst Mülheim einstecken. Im Stadtderby gegen den Kahlenberger HTC verloren die Uhlen am Ende verdient mit 4:1. Bis zur Pause war die Partie mit dem 0:0 noch offen. In den zweiten 30 Minuten nutzen die Kahlenberger dann gnadenlos ihre Chancen. Durch den Erfolg kletterte der KHTC auf den rettenden sechsten Platz.
 

 

7. Spieltag in den Regionalligen:


RL-Damen: 

 

Neuss gewinnt Spitzenspiel

 

Zum Rückrunden Auftakt standen noch die letzten Duelle der Hinrunde an.
In Neuss fand das Spitzenspiel zwischen dem Spitzenreiter HC Essen und dem Verfolger Schwarz-weiß Neuss an.
Die Gastgeberinnen kamen besser in die Partie und nutzen gleich ihre ersten Chancen. Nach 15 Minuten stand es schon 2:0 für Neuss. Essen konnte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:1 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie offener und beide Mannschaften hatten zahlreiche Chancen die Partie zu entscheiden oder zu drehen. Am Ende gelang den Neusserinnen der viel umjubelter 3:1 Siegtreffer. Durch den Erfolg liegt Neuss nun nur noch einen Punkt hinter Essen auf Platz 2 der Tabelle.
Mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 3 rangieren die Damen von Blau-Weiß Köln. Die Domstädterinnen trafen auf heimischen Platz auf den Stadtrivalen Schwarz-Weiß Köln. Die Schwarz-Weiß Damen kamen nach dem Bundesligaaufstieg in der Halle mit viel Schwung in die Partie. Zur Pause stand es 1:1. Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich das Spielgeschehen auf Augenhöhe ab, allerdings mit dem besseren Ende für Blau-Weiß. Die Mannschaft von Patrick Montag konnte das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden.
Auf Platz 4 mit drei Punkten Rückstand auf den Tabellenprimus liegt der THC Bergisch Gladbach.
Die Mannschaft von Trainer Nico Külschbach reiste zum Tabellenvorletzten HTC Schwarz-Weiß Bonn. Die Gastgeberinnen machten es dem Team aus Gladbach schwer. Zwar führten die Bergischen schnell mit 1:0, doch im Anschluss an das Tor in der ersten Minute sollte nicht mehr viel passieren, so dass die Gladbacherinnen am Ende die drei Punkte aus Bonn entführen konnten.
Zum Abschluss des Spieltages trafen die Bundesligavertretungen von Rot-Weiß Köln und dem Düsseldorfer HC aufeinander. Die Gäste aus der Landeshauptstadt waren vor dem Spieltag mit nur einem Punkt Tabellenletzter. Und dieser Umstand sollte sich auch nach dem Duell mit Köln nicht ändern.
Bis zur Pause konnten die Düsseldorferinnen das 0:0 halten, allerdings nach dem Seitenwechsel nutzten die Domstädterinnen ihre Chancen und gewannen die Partie verdient am Ende mit 2:1.

 

RL-Herren:

Bonn erobert Tabellenspitze

 

In der Herren Regionalliga kam es direkt zum Auftakt zu dem Duell Erster gegen Zweiter, beziehungsweise der Club Raffelberg traf auf den Verfolger Bonner THV. Der BTHV hatte vor dem Duell einen Punkt Rückstand auf die Raffelberger.
Die Gäste aus Bonn hatten nicht nur mehr vom Spiel, sondern nutzten auch gnadenlos ihre Chancen. So führte der BTHV durch einen 7 Meter und eine Strafecke verdient mit 2:0 zur Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Mit dem 3:0 n der 43. Minute machten die Bonner dann den Deckel drauf und gewannen am Ende verdient die Partie.
Durch den Erfolg übernahm der BTHV die Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung auf den Club Raffelberg.
Tabellendritter mit 13 Punkten ist die Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Die Ruhrstädter trafen daheim auf die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln. Und die Domstädter erlebten ein Debakel in Mülheim. Bereits zur Pause stand es verdientermaßen 6:0 für Uhlenhorst. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Mülheimer ein wenig das Tempo raus erzielten aber noch zwei weitere Treffer zum 8:1 Endstand.
Ebenfalls erfolgreich gestartet sind die Herren von HC Essen 99. Unter Neu-Trainer Daniel Reinhardt wurden beide Treffer zum 2:0 Erfolg bereits in der ersten Halbzeit erzielt. Mit nun 10 Punkten reihen sich die Essener auf dem vierten Tabellenplatz ein.
Ein wahres Torfestival lieferten sich der Kahlenberger HTC und ETG Wuppertal. Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier. Bereits zur Pause stand es 3:3. Doch anstatt sich in der zweiten Hälfte auf die Verteidigung zu konzentrieren, speilten beide Mannschaften fröhlich weiter nach vorne. Am Ende konnten sich die Kahlenberger mit 8:5 durchsetzen. Durch den Erfolg hat der KHTC nun fünf Punkte auf dem Konto und übergibt die rote Laterne an die Wuppertaler.

 

 

6. Spieltag in den Regionalligen:


RL-Damen:

 

HC Essen 99 Damen sind Herbstmeister

Die Damen des HC Essen 99 sind in der Regionalliga ungeschlagen Herbstmeister geworden. Aus sechs Spielen holte die Mannschaft von Trainer Carsten Fischbach fünf Siege und ein Unentschieden und ist somit mit 16 Punkten am Ende der Hinrunde auf dem Tabellenplatz eins wiederzufinden.
Allerdings stand für die Essenerinnen ein Doppelspieltag an. Bereits am Donnerstag trafen die Ruhrstädterinnen auf heimischer Anlange auf Schwarz-Weiß Köln. Nach einer eher ereignislosen ersten Halbzeit, schafften es die HCE Damen in den zweiten 30 Minuten ihre wenigen Chancen zu nutzen und gewannen am Ende verdient mit 2:0.
72 Stunden später stand dann das nächste Heimspiel gegen den Aufsteiger Schwarz-Weiß Bonn an. Eine Strafecke sollte am Ende spielentscheidend sein. In der 40. Minute war es Nina Klinge, die den viel umjubelten Siegtreffer erzielen konnte.
Die Herbstmeisterschaft mit vier Punkten Vorsprung wurde nur möglich, da der direkt Konkurrent Schwarz-Weiß Neuss beim Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Köln bitter patzte.
Die Neusserinnen zeigten ich bei dem Duell nicht so wie in den letzten Spielen, bei denen eine beachtliche Anzahl an Toren fielen.
Die Domstädterinnnen führten zur Pause nicht unverdient mit 1:0 und konnten diesen knappen Vorsprung auch in den zweiten 30 Minuten verteidigen und holten drei wichtige Punkte zum Abschluss der Hinrunde.
Sieglos in die Winterpause verabschieden sich die zweiten Damen vom Düsseldorfer HC. Lediglich am ersten Spieltag konnte das Team den bisher einzigen Punkt holen. Im Anschluss gab es nur Niederlagen. Auch gegen Blau-Weiß Köln war die Mannschaft am Ende knapp mit 1:2 unterlegen. Die Kölnerinnen hingegen haben auf dem dritten Tabellenplatz fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenprimus aus Essen.

RL-Herren:

 

Club Raffelberg ungeschlagen

Die Herren des Club Raffelberg gehen nach ihrem Bundesligaabstieg als ungeschlagenes Team in der Regionalliga in die Winterpause.
Auch im letzten Spiel der Hinrunde überzeugte das Team von Trainer Tim Leusmann. Gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln waren die Hausherren das klar bestimmende Team. Bereits der 3:1 Pausenstand deutete die Überlegenheit an. Am Ende gewann der Club verdient mit 8:2.
Auf dem zweiten Tabellenplatz und nur einen Punkt dahinter rangiert der Bonner THV. Die Mannschaft aus der ehemaligen Bundeshauptstadt erwischte einen „Sahnetag“ gegen den Oberhausener THC. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet waren 60 Minuten in allen Belangen überfordert, so dass der BTHV am Ende auch in der Höhe verdient mit 10:0 gewinnen konnte.
Für die Oberhausener war es bereits die zweite Partie an diesem Wochenende. Bereits am Freitag traf der OTHC im Aufsteigerduell auf die ETG Wuppertal. Zur Pause führten die Oberhausener noch knapp mit 2:1. Doch die Wuppertaler zeigten große Moral und konnten am Ende mit dem 3:3 einen Punkt entführen.
Das zweite Duell der Wuppertaler an dem Wochenende lief zwar auch knapp ab, allerdings am Ende ohne Ertrag. Beim Heimspiel gegen die zweiten Herren von Uhlenhorst Mülheim, hielten die Bergischen lange gut mit. Allerdings fielen die Tore auf Mülheimer Seite. Die Wuppertaler konnten am Ende noch einmal auf 1:2 verkürzen, aber zu einem Unentschieden sollte es an dem Tag nicht mehr reichen.
Weiterhin Tabellenletzter bleibt der Kahlenberger HTC. Auch im letzten Spiel der Hinrunde, sollte dem Team kein Sieg gelingen. Beim Derby gegen den HC Essen gerieten die Kahlenberger innerhalb von wenigen Minuten mit 0:4 in Rückstand. Zwar gelangen noch einmal die Anschlusstreffer zum 2:4. Doch der HC Essen 99 spielte das Spiel souverän zu Ende und gewann am Ende verdient mit 5:3.

 

 

5. Spieltag in den Regionalligen: 

 

 RL-Damen:


Neuss weiter vorne weg

 

Mit 12 Punkten und 20:8 Toren marschiert die Neusser Tormaschine weiter vorne weg.
Allerdings hatten die Neusserinnen am Wochenende ein hartes Stück Arbeit vor sich. Gegen gute Bergisch Gladbacherinnen bissen sich die Damen von Trainer Jules Smolenaars lange die Zähen aus. Erst in der 46. Minute gelang der viel umjubelte 3:2 Siegtreffer für Neuss.
Auf dem zweiten Tabellenplatz mit zehn Punkten, jedoch einem Spiel weniger als Neuss, rangieren die Damen vom HC Essen 99.
Beim Spiel der Bundesligaabsteiger HC Essen 99 gegen Blau-Weiß Köln war das frühe Essener Tor durch Nina Klinge auch gleichzeitig der Endstand. Die Essener Damen wirkten über die gesamte Spielzeit hinweg vor allem in der Defensive stabiler und erkämpften sich einen nicht unverdienten Erfolg. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Schwarz-Weiß Köln, könnten die Essenerinnen wieder die Tabellenführung übernehmen.
Eben jene Schwarz-Weiß Mannschaft reiste am Wochenende zum Derby zu den zweiten Damen von Rot-Weiß Köln. Der Kader von Rot-Weiß Köln war mit Lea Stöckel und Rebecca Grote prominent verstärkt. Die RWK Damen führten zur Halbzeit verdient mit 1:0 und waren auch das spielbestimmende Teams. In der zweiten Halbzeit hatten die Roten noch weitere Chancen das Ergebnis deutlicher zu gestalten, jedoch blieb es am Ende beim verdienten 1:0 Erfolg.
Deutlicher viel das Ergebnis zwischen Aufsteiger Schwarz-Weiß Bonn und dem Düsseldorfer HC II aus.
Nach einer bitteren 1:8 Niederlage in der vergangenen Woche, ging es für Bonn um Wiedergutmachung. Und die Rehabilitation sollte erfolgreich sein. Gegen die Reserve aus der Landeshauptstadt waren die Gastgeberinnen das klar bessere Team und gewannen am Ende hochverdient mit 3:0.

 

4. Spieltag in den Regionalligen:

  

RL-Damen:

 

Schwarz-Weiß Neuss neuer Tabellenführer

 

Die Damen von Schwarz-Weiß Neuss haben vorübergehend die Tabellenführung in der Damen Regionalliga übernommen.
Das Team von Trainer Jules Schmolenaars spielte sich beim Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Bonn in einen wahren Rausch. Der Aufsteiger aus Bonn hatte sich in den ersten Spielen der Saison achtbar geschlagen und knappe Ergebnisse erzielt. Doch gegen die favorisierten Neusserinnen hatte die Mannschaft aus der ehemaligen Bundeshauptstadt wenig entgegenzusetzen. Bereits mit dem Pausenstand von 4:0 war die Partie so gut wie entschieden. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. Am Ende gewann Neuss verdient mit 8:1.
Auf dem zweiten Tabellenplatz mit acht Zählern rangieren die Damen von Blau-Weiß Köln. Der Bundesligaabsteiger ließ schon am vergangenen Wochenende gegen Bergisch Gladbach wichtige Punkte liegen. Und an diesem Wochenende sollte es nicht besser laufen. Auch gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln kamen die Blau-Weiß Damen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. In einer ausgeglichenen Regionalligapartie ging die Punkteteilung am Ende völlig in Ordnung.
Weiter munter Punkte sammeln die Damen von Bergisch Gladbach. Das Team von Trainer Nico Külschbach traf auf heimsicher Anlage auf die zweiten Damen vom Düsseldorfer HC. Der 0:0 Halbzeitstand war leistungsgerecht. Doch in den zweiten 30 Minuten nutzen die Gastgeberinnen nicht nur ihre Chancen besser, sondern übernahmen auch immer mehr die Spielkontrolle, so dass der 2:0 Endtand auch in der Höhe verdient war.
Spielfrei hatten die Damen vom HC Essen 99. Sollte die Essenerinnen das Nachholspiel gegen Schwarz-Weiß Köln gewinnen, würden sie wieder die Tabellenführung übernehmen. Aber auch für Köln wären drei Punkte wichtig, denn durch einen Erfolg würden die Domstädterinnen punkttechnisch mit Neuss gleichziehen.

 

RL-Herren:


Bonn und Raffelberg gleich auf

 

Bereits am Freitag kam es in der Herren Regionalliga zum Derby zwischen Uhlenhorst Mülheim II und dem Club Raffelberg.
Dieses Spiel werden die Zuschauer wohl nicht so schnell vergessen, denn zur Pause sahen die zweiten Herren aus Mülheim wie der Sieger aus. Der 3:1 Halbzeitstand war völlig verdient. Jedoch passierte dann nach dem Seitenwechsel etwas kurioses, denn es traf nur noch ein Team. Der CLub Raffelberg stellte den Spielverlauf komplett auf dem Kopf und gewann am Ende hoch verdient mit 7:3.
Mit dem Erfolg hat die Mannschaft von Trainer Tim Leusmann neun Zähler auf dem Konto bei erst drei gespielten Spielen.
Ein Spiel mehr, aber ebenfalls neun Punkte haben die Herren vom Bonner THV.
Die Bonner dominierten die ersten 30 Minuten gegen HC Essen 99, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen und gingen mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeit. Mitten in die Drangphase der Essener erzielte der BTHV das wichtige 2:0. Im letzten Viertel brachen dann alle Essener Widerstände zusammen und Bonn konnte die Partie mit 7:0 für sich entscheiden.
Ebenfalls deutlich endete das Match zwischen Aufsteiger ETG Wuppertal und der Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Die Bergischen hatten gegen die Domstädter nicht den Hauch einer Chance und waren in allen Belangen unterlegenen. Bereits zur Pause führte Köln verdient mit 3:0. Der 8:0 Endstand war leistungsgerecht.
Nach der bitteren 2:11 Niederlage am vergangenen Wochenende ging es für den Kahlenberger HTC um Wiedergutmachung. Im Derby gegen den Oberhausener THC sahen die Zuschauer ein munteres hin und her. Der OTHC hatte durch den Erfolg in Köln letzte Woche ordentlich Selbstvertrauen getankt. Doch keine der beiden Mannschaften konnte sich über 60 Minuten entscheiden absetzen. Das 4:4 Unentschieden geht nach dem Spielverlauf völlig in Ordnung.

 

3. Spieltag in den Regionalligen:

 

 

RL-Damen:

 

HC Essen übernimmt Tabellenführung

 

Die Damen des HC Essen 99 konnten am vergangenen Spieltag die Tabellenführung in der Damen Regionalliga übernehmen.
Das Team von Trainer Carsten Fischbach traf dabei auf die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Die gute Anfangsphase nutzten die Gastgeberin um mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Domstädterinnen schafften mit der Schlussecke zur Halbzeit den nicht unverdienten Ausgleich.
Die Hitze machte beiden Mannschaften zu schaffen. Birthe Hülser erzielte im dritten Abschnitt per 7 Meter die 2:1 Führung, die die Essenerinnen bis zum Schluss auch nicht mehr aus der Hand gaben.
Essen konnte auch aufgrund des Ausrutschers der Blau-Weiß Köln Damen die Tabellenführung übernehmen. Die Blauen trafen daheim im Derby auf Bergisch Gladbach. Die Bergischen erzielten schon in den letzten Spielen knappe Ergebnisse. Dieses mal reichte es beim Favoriten sogar zum verdienten Punktgewinn.
Bereits mit dem 1:1 Pausenstand stand das Endergebnis fest. Zwar führten die Kölnerinnen nach zehn Minuten mit 1:0, doch die Gäste aus dem Bergischen Land zeigten Moral und konnten fünf Minuten später den verdienten Ausgleich erzielen.
Deutlich endete das Derby zwischen den zweiten Damen des Düsseldorfers HC und HTC Schwarz-Weiß Neuss. Bis zur Pause konnten die Landeshauptstädterinnen das Duell auf dem heimischen Platz offen gestalten. Die 1.0 Pausenführung für die Neusserinnen war allerdings verdient. Doch nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste Tor um Tor davon und konnten am Ende das Spiel mit 4:0 für sich entscheiden.
Bis zur Pause sahen die Damen von Schwarz-Weiß Köln bei ihrem Spiel beim HTC Schwarz-Weiß Bonn wie der sichere Sieger aus. Die Mannschaft von Trainer Torsten Bartel führte zur Halbzeit verdient mit 3:1. Doch kurze Zeit nach dem Seitenwechsel erzielten die Boznerinnen den 2:3 Anschlusstreffer und plötzlich war das Duell wieder offen. Am Ende schafften es aber die Domstädterinnen den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und entführten somit drei Punkte aus Bonn.

 

 

RL-Herren:

Schützenfest in Kahlenberg

 

Beim Spiel Kahlenberger HTC gegen den Bonner THV bekamen die Zuschauer auf der Anlage ein wahres Schützenfest zu sehen.
Die Gäste aus Bonn waren den den Kahlenberger Herren in allen Belangen überlegen. Bereits mit dem 5:0 Pausenstand war das Spiel entscheiden. Doch das sollte noch lange nicht alles gewesen sein. Zwar schaffte der KHTC zwischendurch einen Treffer zu erzielen, doch das sollte die Bonner nicht davon abhalten weiterhin fleißig Tore zu erzielen. Am Ende gewannen die BTHV Herren auch in der Höhe verdient mit 11:2.
Ein munteres hin und her konnte man beim Spiel zwischen der Bundesligavertretung von
Rot-Weiß Köln und dem Oberhausener THC beobachten. Bis zum Seitenwechsel war die Partie vom Ergebnis her ausgeglichen und Oberhausen konnte mit dem 1:1 zufrieden sein. Doch nach dem Seitenwechsel schafften es die Kölner mit 3:1 und 4:2 in Führung zu gehen. Allerdings zeigten die Ruhrstädter eine riesige Moral und glichen zwischenzeitlich zum 4:4 aus. Nach einer Kölner Strafecke, konterten die Oberhausener und schafften sogar den 5:4 Führungstreffer. Das ärgerte den Kölner Torwart so sehr, dass er aufgrund von einer Disziplinlosigkeit mit einer gelben Karte den Rest der Partie von der Strafbank aus zugucken musste. Dieses nutzen die Gäste noch einmal aus und schossen den verdienten 6:4 Siegtreffer und konnten somit die ersten drei Punkte in dieser Saison einfahren.
Deutlich endete die Partie zwischen dem Bundesligaabsteiger Club Raffelberg und dem Aufsteiger ETG Wuppertal. Die ETG konnte am letzten Spieltag ihren ersten Erfolg feiern und schaffte es auch in Raffelberg eine Halbzeit lang gut mitzuhalten. Die Raffelberger führten „nur“ mit 1:0 zur Pause. Nach dem Wechsel zog die Mannschaft von Trainer Tim Leusmann noch einmal das Tempo an und baute den Vorsprung dann standesgemäß aus. Nach 60 Minuten gewann der Club - auch in der Höhe verdient - mit 7:1.
Beim Spiel HC Essen 99 und Uhlenhorst Mülheim II schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Mülheimer Herren, waren vor dem Duell ungeschlagen. Und so führten die Gäste auch schnell verdient mit 2:0. Doch die HCE Herren gaben nicht auf und glichen bis zur Pause zum 2:2 aus.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen Essener Schnellstart. Nach einem langen Schlenzer konnten die Gastgeber den 3:2 Führungstreffer erzielen. Dieser wiederum wurde nach einer Mülheimer Strafecke zum 3:3 egalisiert.
Jedoch hatte Essen erneut eine passende Antwort parat und konnte erneut mit 4:3 in Führung gehen. Nach einer gelben Karte für den HCE drei Minuten vor Ende der Partie, konnte die Uhlenhorster noch einmal den 4:4 Ausgleichstreffer erzielen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften verdient mit einem Punkt.

 

 

02. Spieltag in den Regionalligen:

 

RL-Damen:

 

Blau-Weiß Köln weiter ungeschlagen

 

Die Damen von Blau-Weiß Köln bleiben auch am zweiten Spieltag ungeschlagen und haben als einziges Team in der Regionalliga sechs Punkte auf dem Konto.
Der Bundesligaabsteiger tat sich allerdings beim Oberligaaufsteiger Schwarz-Weiß Bonn lange sehr schwer. Wie schwer die Bonnerinnen zu bespielen sind, konnten die Blau-Weiß Damen am ersten Spieltag beobachten. Dort gelang es Bonn bei Rot-Weiß Köln II einen Punkt mitzunehmen.
Lange war das Spiel ausgeglichen und hätte jederzeit in beide Richtungen kippen können. Doch in der zweiten Hälfte gelang den BWK Damen der 1:0 Führungstreffer. Diesen knappen Vorsprung retteten die Domstädterinnnen ins Ziel. Mit nun sechs Punkten auf dem Konto ist Blau-Weiß Köln aktueller Tabellenführer.
Zwei Punkte hinter Köln rangieren die Damen vom HC Essen 99 auf dem zweiten Tabellenplatz.
Die Essenerinnen mussten nach dem 3:3 Auftaktspiel gegen Düsseldorfer HC II zum Auswärtsspiel nach Bergisch Gladbach reisen.
Auch hier entwickelte sich ein munteres Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten das Duell für sich zu entscheiden. Doch der entscheidende Treffer fiel in der zweiten Halbzeit auf Seiten der Ruhrstädterinnen. Bergisch Gladbach versuchte in den letzten fünf Minuten noch einmal alles und nahm die Torhüterin zu Gunsten einer Feldspielerinnen vom Platz. Allerdings sollte der Ausgleich nicht mehr fallen. So bleibt auch der HC Essen 99 nach zwei Spieltagen ungeschlagen und mit vier Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.
Ein munteres hin und her konnten die Zuschauer bei der Partie zwischen Schwarz-Weiß Neuss und der Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln beobachten.
Zur Pause führten die Gäste aus der Domstadt noch verdient mit 2:1. Doch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Die Neusserinnen bewiesen Moral und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Der 4:3 Erfolg war am Ende auch nicht unverdient.
Einen ungefährdeteren Heimsieg feierte die Mannschaft von Schwarz-Weiß Köln gegen die zweiten Damen vom Düsseldorfer HC. Am ersten Spieltag war die Mannschaft von Trainer Torsten Bartel noch unterlegen. Doch gegen die Landeshauptstädterinnnen zeigte seine Mannschaft ein anderes Gesicht. Bereits zur Pause führten die Gastgeberinnen verdient mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel konnte der DHC noch den Anschlusstreffer erzielen, doch an dem verdienten Erfolg für Köln änderte sich nichts mehr.

 

 

RL-Herren:

 

Raffelberg mit Kantersieg

 

Der Bundesligaabsteiger Club Raffelberg konnte einen deutlichen Kantersieg in der Regionalliga feiern. Am ersten Spieltag war das Team von Trainer Tim Leusmann noch nicht aktiv. Um so deutlicher fiel die Leistung gegen Oberhausen aus. Der OTHC konnte nur im ersten Viertel mithalten. Dort führte der Club nur mit 1:0. Doch in den weiteren Spielabschnitten zogen die Raffelberger Tor um Tor davon und gewannen am Ende verdient mit 8:0.
Ebenfalls deutlich gewann die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln gegen den Bonner THV. Die Kölner mussten sich am ersten Spieltag noch dem HC Essen 99 geschlagen geben, während dessen der BTHV einen klaren Erfolg gegen Wuppertal feiern konnten.
Nun waren es aber die Bonner die unter die Räder gerieten. Im Kader der Domstädter standen mehrere Bundesligaspieler und dementsprechend war die Spielverteilung auf dem Platz. Köln dominierte das Spielgeschehen und kam zu besten Torchancen. Am Ende gewannen die Rot-Weiß Köln Herren in der Höhe verdient mit 7:2.
Den ersten Erfolg in der Regionalliga als Aufsteiger feierte die ETG Wuppertal gegen HC Essen 99. Nach dem Sieg am ersten Spieltag gingen die Essener Herren als Favorit in das Spiel. Doch es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen auf Wuppertaler Seite. Essen schaffte es kaum Torgefahr auszuüben und so gelang den Hausherren aus dem Bergischen Land im dritten Viertel der viel umjubelte 1:0 Siegtreffer.
An der Tabellenspitze mit sechs Punkten rangieren aber weiterhin die zweiten Herren von Uhlenhorst Mülheim. Nach dem Auftakterfolg im Derby gegen Kahlenberg, konnten die Mülheimer Herren auch ihr zweites Spiel gewinnen. Beim Oberhausener THC führten die Gäste bereits zur Pause verdient mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel kam der OTHC noch zum Anschlusstreffer, aber am Mülheimer Erfolg sollte sich nichts mehr ändern.

 

 

 

01. Spieltag in den Regionalligen:

 

RL-Damen:


Foto: HeBo

 


Bergisch Gladbach erster Tabellenführer

 

Die Damen des THC Bergisch Gladbach konnten im Derby gegen Schwarz-Weiß Köln einen verdienten 2:0 Auswärtssieg feiern. Bis zur Pause war es ein ausgeglichenes Spiel und es ging mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel allerdings nutzten die Gäste aus dem Bergischen ihre gegebenen Chancen und gewannen das Duell mit 2:0.
Der Aufsteiger Schwarz-Weiß Bonn war nach dran bei der Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln drei Punkte zu entführen. Zur Pause führten die Gäste etwas überraschend mit 2:0. Doch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Domstädterinnen immer mehr das Heft des Handelns und schafften noch den nicht unverdienten Ausgleich zum 2:2 Endstand.
Der Bundesligaabsteiger HC Essen 99 kam auf heimischer Anlage nicht über ein 3:3 gegen die zweiten Damen des Düsseldorfer HC hinaus. Am Ende gaben sich die Essener aber zufrieden mit dem Punkt, denn die Gäste aus der Landeshauptstadt führten lange mit 2:0 und 3:1, ehe die Ruhrstädterinnen die Partie noch zu einem 3:3 ausgleichen konnten. Essen hatte sogar mit der Schlussecke die Chance auf einen Sieg, doch das wäre das Quäntchen Glück zu viel gewesen an diesem Tag.
Der andere Bundesligaabsteiger Blau-Weiß Köln musste ebenfalls einen Rückstand drehen. Nach der torlosen ersten Hälfte, gingen die Gäste aus Neuss mit 1:0 in Führung, doch durch zwei Tore zum 2:1 Endstand, schafften es die Domstädterinnen die ersten drei Punkte einzufahren.

 

RL-Herren:

 

Torspektakel in Mülheim

 

Nun fand auch der verschobene Saisonauftakt für die Mannschaften von Uhlenhorst Mülheim II und Kahlenberger HTC statt.
Das Stadtderby fand Freitagabend unter Fluchtlicht zu besten Bedingungen statt. Und die Zuschauer sollten ein rasantes Spiel sehen.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts und Kahlenberg rang Mülheim alles ab. Zur Pause führten die Uhlen mit 2:1.
Nach dem Seitenwechsel ging der muntere Schlagabtausch weiter. Mülheim traf und Kahlenberg hatte immer eine Antwort parat. Bis zum Stand von 4:3, dann machten die Gastgeber den Sack endgültig zu und die Mülheimer Herren konnten das Duell am Ende mit 5:3 für sich entscheiden.
 

 

Aufsteiger Wuppertal erlebt ein Debakel

 

Der Aufsteiger die ETG Wuppertal erlebte am ersten Spieltag in der Regionalliga ein wahres Debakel. Gegen den Bonner THV war die Mannschaft von Trainer Daniel Hecker in allen Belangen unterlegen und hatte wenig Zugriff auf das Spielgeschehen. Bereits der 3:0 Pausenstand war eine Art Vorentscheidung. Doch die Bonner Herren machten in der zweiten Halbzeit dort weiter, wo sie aufgehört haben, nämlich mit Tore schießen. Am Ende stand ein verdienter 7:0 Erfolg auf der Anzeigetafel.
Ebenfalls drei Punkte führen die Herren vom HC Essen 99 ein. Gegen die Bundesligareserve von Rot-Weiß Köln spielte die Manschette von Trainer Oliver Plauk drei Viertel eine sehr gute Partie und führte verdient mit 4:1. Doch in den letzten 15 Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Köln schaffte nicht nur den Anschlusstreffer, sondern war kurze Zeit später auch in Überzahl, denn der Essener Torhüter musste nach einem Foul auf die Strafbank. Da der HCE keinen Ersatztorhüter hatte, spielten die Ruhrstädter in Unterzahl und ohne Torwart. So war es die logische Schlussfolge, dass die Kölner auch noch den 4:3 Treffer erzielen konnten.
Am Ende rettete der HCE aber den Vorsprung ins Ziel und konnte die drei Punkte in Essen behalten.

 

 
14. Juni 2024
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2024 • hockey.de