Freitag, 19. April - Montag, 22. April in Brüssel

Länderspiele mit Belgien


Samstag, 20. April 2019 - 16:00

Belgien - Deutschland   3 : 2   (0:2)


Kurze Schwächephase hart bestraft

U18-Jungen müssen sich Belgien nach 2:0-Führung noch mit 2:3 geschlagen geben

20.04.2019 - Eine 2:0-Halbzeitführung nach Eckentoren von Benedikt Schwarzhaupt reichte der deutschen U18-Nationalmannschaft in ihrem ersten Länderspiel des Jahres nicht zum Sieg. Am Ostersamstag musste man sich in Brüssel Gastgeber Belgien noch mit 2:3 geschlagen geben. „Die Jungs haben es eigentlich super gemacht, aber sind für eine kurze Schwächephase zu Beginn des letzten Viertels hart bestraft worden“, sagte Jugendcheftrainer Valentin Altenburg, der den noch bei der Euro Hockey League weilenden U18-Bundestrainer Johannes Schmitz an der Seitenlinie vertrat. Am Sonntag (13 Uhr) und Montag (12.30 Uhr) folgen die weiteren Partien.

 

Quasi aus kalter Hose, denn es ging den Belgien-Länderspielen noch kein Zentrallehrgang oder eine andere Maßnahme in diesem Frühjahr voraus, begann die neu zusammengestellte deutsche U18-Auswahl. Und sie tat dies angesichts der Umstände wirklich überzeugend. Deutschland hatte die Partie in der ersten Hälfte gut im Griff. „Vor allem im zweiten Viertel haben wir das Spiel richtig gut kontrolliert“, freute sich Altenburg. In dieser Phase gelangen auch die beiden Tore. Beim 1:0 (17.) traf Benedikt Schwarzhaupt direkt, fünf Minuten später blockte die erste belgische Welle zwar seinen Strafeckenschlenzversuch, doch der Ball war noch heiß, so dass der lange Hamburger nach kurzem Dribbling noch zum 2:0 verwerten konnte. Mit der verdienten Führung ging es in die Halbzeit.
Und die zweiten 30 Minuten begannen auch nicht schlecht. „Da waren wir dem 3:0 näher als Belgien dem Anschlusstreffer“, sah Valentin Altenburg mehr Chancen und Akzente auf deutscher Seite. Doch es ging unverändert ins letzte Viertel. Und da geriet die DHB-Auswahl plötzlich in ein Tief. Die Gastgeber trafen sofort zum 1:2 und setzten gegen einen taumelnden Gegner energisch nach. Die Folge waren zwei weitere Gegentreffer für Torwart Konstantin Junke, der einmal per Eckenstecher bezwungen wurde. Innerhalb von sechs Minuten hatte Belgien das Resultat vom 0:2 auf 3:2 gedreht.
Die deutsche Mannschaft berappelte sich danach wieder und drängte in den letzten Minuten mit viel Power auf den Ausgleich, Altenburg hatte dazu auf volles Risiko geschaltet, als er Junke für einen elften Feldspieler vom Platz nahm. „Wir hatten noch Chancen und Ecken für das 3:3, und das wäre auch verdient gewesen. Aber es wollte halt nicht fallen“, sah Altenburg eine vergeblichen Schlussspurt. „So bitter das für die Spieler auch war, so lehrreich sind solche Erfahrungen. Dass man gerade international halt gleich bestraft wird, wenn man ein wenig zurückschaltet. Trotzdem war es von unserer Mannschaft über weite Strecken ein toller, reifer Auftritt nach langer Länderspielpause“, so das Fazit von Valentin Altenburg.

 

Tore:
0:1 Benedikt Schwarzhaupt (E, 17.)
0:2 Benedikt Schwarzhaupt (E, 22.)
-------------------------------------
1:2 Belgien (46.)
2:2 Belgien (E, 48.)
3:2 Belgien (51.)

E: 1 (1) / 4 (2)

 
Saison 2019
« Aktuelles
» Unser Team

Spieltermine Deutschland
Samstag, 20.04.2019 - 16:00
    » BEL - GER   3:2 (0:2)
Sonntag, 21.04.2019 - 13:00
    » BEL - GER   0:2 (0:1)
Montag, 22.04.2019 - 12:30
    » BEL - GER   3:1 (1:1)

» Gesamter Spielplan
 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de